Sonntag, 13. August 2017

Rosaly (Dornröschens Tochter): Princess in love 2 - Ashley Gilmore



Rosaly, Tochter von Dornröschen und Prinz Philipp, darf ihr Magical in New Orleans absolvieren, wo sie den Liebenden als Hochzeitsplanerin behilflich sein soll. Schon am ersten Tag begegnet sie dem Jazzmusiker Henry, jedoch hat sie für eigene Liebesangelegenheiten leider kein ganz so gutes Händchen.


Dieses Cover gefällt mir schon wesentlich besser als das vom ersten Band. Es ist verspielt, romantisch, ganz leicht kitschig, und das Kleid ist einfach toll. Mich spricht es an und ich finde es sehr stimmig.


Die Geschichte startet, wie schon in Band 1, in der Märchenwelt. Ich hatte zunächst Zweifel ob sich nicht zu viel wiederholen würde, doch diese Angst war unbegründet. Die Autorin konzentriert sich bei Rosaly auf andere Elemente der Geschehnisse, sodass ich nicht den Eindruck hatte, dass der erste Band einfach nur umgeschrieben wurde. Ich hoffe, dass das auch bei den nächsten Bänden so sein wird.

Rosaly haben wir schon im ersten Band kurz kennengelernt als beste Freundin von Lizzy. Sie ist die Tochter von Dornröschen und Prinz Philipp und darf ihr Magical (sechs Monate in der realen Welt) in New Orleans verbringen. Dort trifft sie direkt am ersten Tag auf den Trompeter Henry. Er hilft ihr ein Dach über dem Kopf und eine Arbeit zu finden. Rosaly steigt innerhalb kürzester Zeit zur gefragten Hochzeitsplanerin auf und verbreitet Liebe, Glück und Harmonie.

In diesem Band hat die Autorin das Bewerbungsgespräch ganz geschickt umgangen, indem sie die Zeit einfach überspringt. Das hat mir wesentlich besser gefallen als das sehr unrealistische Bewerbungsgespräch im ersten Band. 

Bei der Beziehung zwischen Rosaly und Henry hat es mich extrem gestört, dass sie ihn immer wieder abweist und er trotzdem wie ein kleines Hündchen hinter ihr herdackelt. Hat er keinen männlichen Stolz?

Ansonsten war dieser Teil der Reihe recht märchenhaft. Ich kann es nur noch einmal wiederholen: wer auf Realismus setzt und pure Logik haben möchte, für den ist dieses Reihe nichts. Aber zum Träumen und einfach mal kurz abschalten eignet sie sich gut. Ich hoffe, dass die Teile immer besser werden.


Dieser Teil hat mich insgesamt besser gefallen als der Erste, aber ich kann mir immer noch viele Dinge vorstellen, die mir besser gefallen würden. Da er mich aber gut unterhalten hat, vergebe ich drei Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen