Sonntag, 18. September 2016

Calendar Girl - Berührt: April/Mai/Juni - Audrey Carlan

Gesponserte Produktplatzierung - Rezensionsexemplar


Mias Auftraggeber im April ist der Baseballspieler Mason »Mace« Murphy. Er ist ein Shootingstar, reich, wahnsinnig sexy, und er weiß, was er will: Mia. Sie jedoch hält Mace knallhart auf Abstand. Auch weil es einen anderen Kunden gab, den sie einfach nicht vergessen kann. Doch dann fügt ein Telefonanruf Mias Herz eine tiefe Wunde zu …
Im Mai steht Mia bei einem Fotoshooting dem Samoaner Tai Niko gegenüber. Sein mit Tattoos verzierter Körper ist zum Niederknien, sein Angebot klar: vier Wochen pure Lust. Kann Mia in Tais Armen ihren Schmerz vergessen?
Im Juni darf Mia Schmuckstück am Arm eines Senators in Washington D.C. spielen. Warren Shipley ist ein gebildeter älterer Herr mit einem Herzen aus Gold. Sein Sohn Aaron hingegen ist gerissen, attraktiv – und eindeutig an Mias körperlichen Vorzügen interessiert. Fast zu spät erkennt sie, dass Aaron ein Nein nicht akzeptieren wird ...


Das Cover gefällt mir gut. Es passt (wie alle anderen der Reihe) zusammen. Farblich gut abgestimmt passt alles zusammen.


In diesem zweiten Band der Reihe geht Mias Reihe weiter. Drei weitere Männer, alle sind sie total unterschiedlich.
Da mir das Konzept aus dem ersten Teil schon bekannt war, habe ich dieses Mal etwas länger gebraucht um das Buch zu lesen. Ich habe es immer mal wieder zur Hand genommen und ein wenig geschmökert. Dafür ist es perfekt. Leichte Lektüre für zwischendrin. Dies wird durch den flüssigen Schreibstil noch unterstützt.
Allerdings habe ich dieses Mal einige Rechtschreibfehler gefunden, viele davon ziemlich auffällig. Lachen musste ich über die "Brietasche". Ist das eine Tasche aus Käse? Gibt es dazu Baguette?

Die Sex-Szenen lassen dieses Mal auch mal wieder nicht zu wünschen übrig. Wenn es rundgeht, dann so richtig. Die Darstellungen sind sehr explizit und manchmal schon etwas vulgär. Dennoch treibt sie es noch nicht zu weit, da habe ich schon Heftigeres gelesen. Natürlich sind die Männer dann auch durch die Bank weg gut bestückt und gut aussehend. Wie sollte es auch anders sein? Ob da irgendwann auch mal ein Durchschnittsmann daher kommt? Oder ist das zu langweilig? Wer Realität will sollte die Bücher nicht lesen. Sie sind zum Wegträumen in anderen Sphären gedacht. ;)

Die sexuelle Freizügigkeit und gleichzeitige Verliebtheit zu Mias erstem Kunden passt dieses Mal etwas besser. Sie vermisst ihn zwar, distanziert sich jedoch absichtlich von ihm.

Das letzte Drittel war etwas langweilig im Vergleich und zog sich, da es etwas politisch wurde und Mia wieder Amor spielte. Das tut sie sowieso die ganze Zeit. Als wäre sie ein Liebesglücksbringer, den man für reichlich Geld buchen kann.


Wer den ersten Band mochte wird auch diesen hier mögen. Ich bin gespannt, wie die Reise weitergehen wird und ob Mia am Ende die wahre, große Liebe finden wird. Jeder Monat ist immer wieder spannend und birgt neue Abenteuer und tolle Personen. Etwas schwächer als Band 1, aber dennoch lesenswert.

- - -
Klappentext und Bild von www.amazon.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen