Donnerstag, 7. Juli 2016

Die Luna-Chroniken, Band 1: Wie Monde so silbern - Marissa Meyer



Cinder lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern, arbeitet als Mechanikerin und versucht gegen alle Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. Als eines Tages in unauffälliger Kleidung niemand anderes als Prinz Kai an ihrem Marktstand auftaucht, wirft das unzählige Fragen auf: Warum braucht Kai ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich, die den Prinzen unbedingt heiraten will? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie während des großen Balls, auf den Cinder sich einschmuggelt, ihren Höhepunkt finden. Und diesmal wird Cinder mehr verlieren als nur ihren Schuh …


Ich habe das Buch schon im Buchhandel gesehen und habe mich sofort in den Einband verliebt. Es sieht echt toll aus, sowohl das Design als auch die Machart. Ich werde mir die Reihe vielleicht sogar als Print kaufen, da sie so schön im Regal aussieht. Mal sehen ob mich die anderen Bände inhaltlich überzeugen können. ;)


Geniale Idee! Ich fing mit dem Buch an und war sofort gefangen. Was für eine außergewöhnliche Protagonistin! Man findet immer wieder Parallelen und Hinweise zu dem Märchen Cinderella, welches die Grundidee hinter dieser Geschichte ist.
Allerdings befinden wir uns hier in der Zukunft. Cinder ist ein Cyborg, also ein Mensch dem durch Operationen mit künstlichen "Ersatzteilen" das Leben gerettet wurde. In der Gesellschaft gelten Cyborgs nicht mehr als Menschen, sondern eher als Dinge. Daher ist die "böse" Adoptivmutter ihr gesetzlicher Vormund und sie muss alles tun, was sie verlangt. Hört sich doch schon einmal nach Cinder(ella) in der Zukunft an. Natürlich trifft sie auf den Prinzen und die Handlungen überschlagen sich.

Als Handlungsort befinden wir uns im Asiatischen Staatenbund. Die Erde ist nach weiteren Kriegen und Auseinandersetzungen in fünf Bereiche geteilt. Und dann gibt es da noch den Mond. Böse Lunarier leben dort und bedrohen die Erde. 

Was ich besonders gut fand: ich hatte wirklich den Eindruck, dass die Autorin technisch interessiert ist. Oft liest man Zukunftsgeschichten und fragt sich, ob die Autoren überhaupt wissen über was für eine Technik sie da schreiben. Doch hier ist es anders. Gerade auch dadurch, dass die Protagonistin körperlich und beruflich viel mit Technik zu tun hat erscheint mir alles sehr schlüssig und gut dargestellt. 

Das Buch war spannend, doch leider gefiel mir der Schluss nicht. Es ist ein großer Cliffhanger! Wer nicht direkt Band 2 zur Hand hat wird verzweifeln. Wie geht es weiter? Warum endet das Buch hier schon? So hatte ich mir das nicht vorgestellt. 


Zunächst dachte ich, dass ich mit diesem Buch ein Highlight des Jahres 2016 gefunden habe. Zwei Drittel des Buches haben mich echt überrascht und fasziniert. Gegen Ende flachte das aber leider ab.
Vor allem das Ende fand ich nicht gut. Wenn ich mir vorstelle ich könnte nicht direkt weiterlesen würde ich mich sehr ärgern, da das Buch überhaupt nicht abgeschlossen ist und der Leser mitten in der Luft hängen gelassen wird. Daher kann ich nur 4 Sterne vergeben.

- - -
Klappentext und Bild von www.amazon.de

Kommentare:

  1. Hallihallo :)

    Bei mir steht das Buch auch noch ganz weit oben auf der Wunschliste, vor allem da es bald schon als Taschenbuch erscheint, oder sogar schon erschienen ist xD Und das Cover der neuen Ausgabe ist einfach traumhaft!

    Eine wirklich tolle Rezension! Ich bleibe natürlich gerne als Leserin :)

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen zurück!
      Ich habe mir gerade mal das neue Cover angeschaut. Das ist ja komplett anders! Aber nicht schlecht. Ich bin gespannt wie die anderen aussehen werden und werde mich dann entscheiden, ob ich die Bücher als HC oder TB kaufen werde.
      LG!

      Löschen