Sonntag, 26. Juni 2016

After forever: AFTER 4 - Anna Todd



Die Verbindung zwischen Tessa und Hardin ist so stark wie nie zuvor. Tessa ist längst nicht mehr das süße Good Girl, das sie einmal war. Und Hardin nicht mehr der unberechenbare Bad Guy, in den sie sich leidenschaftlich verliebt hat. Tessa versteht seine gequälte Seele und weiß, dass nur sie ihn beruhigen kann, wenn er ausrastet. Er braucht sie. Doch als die Vergangenheit sie wieder einholt, wird Tessa klar, dass sie ihn nicht retten kann. Zumindest nicht, ohne sich selbst zu opfern …


Klassisch AFTER. Diesmal in hellblau.


Das Buch beginnt mit extremen Handlungen von Hardin. Für mein Gefühl sind das die heftigsten Dinge, die er Tessa bisher angetan hat. Nicht schön! So würde ich nicht mit mir umgehen lassen. 

Gleichzeitig wirft ein Todesfall die Protagonisten total aus der Bahn. Diese Ereignisse und deren Folgen daraus haben mich doch berührt. Dramatische Entwicklungen vollziehen sich. Tessa kann und will nicht mehr. Hardin fängt endlich an und lässt sich helfen. 

Für meinen Eindruck ist dies der Band mit dem wenigsten Sexaufkommen. Aber es passt zur Entwicklung der Geschichte. Hardin erkennt endlich, dass er ohne Tessa nicht sein kann und kämpft um sie. Bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit hält er um ihre Hand an. Doch Tessa hat macht es spannend. Der Leser kann sich nicht sicher sein wie das Buch ausgehen wird. 

Gegen Ende gibt es mehrere kürzere Kapitel mit vielen Zeitsprüngen dazwischen. Es werden dem Leser neue Informationen an den Kopf geworfen die wichtig sind, die aber nicht genauer und ausführlicher beschrieben werden. Schade! Hier sind einige Szenen und Ereignisse dabei, auf die ich spannend gefunden hätte. Auf jeden Fall hat mich das Ende nicht richtig überzeugt, aber es ist okay. Für mich hätten Band 3+ 4 gereicht, Band 1 + 2 könnten ruhig wegfallen.


Ein Abschluss, und doch auch wieder keiner. Ein paar Fragen bleiben offen, die die Autorin aber sicher in den kommenden Bänden klären wird. Diese erzählen dann unter anderem die gleiche Geschichte aus der Sicht einer anderen Person. 

Tessa und Hardin werden erwachsen und wachsen auch im geistigen Sinne und in ihrer Persönlichkeit. Das finde ich gut.

Ich vergebe 3 Sterne, da es immer der gleiche Aufwasch in immer heftigerer Form ist, der leicht abgewandelt wieder aufgekocht wird.


Freitag, 24. Juni 2016

Gewinnspiel zum 1. Blog-Geburtstag

Happy Birthday!!!

Ich bin immer noch total baff. Ein Jahr betreibe ich diesen Blog nun schon. Die Zeit ist verflogen wie ein Wimpernschlag und sehr viel ist in dieser kurzen Zeit geschehen. Einiges habe ich gelernt und stehe gefühlt doch immer noch ganz am Anfang. Ich freue mich über jeden, der meinem Blog oder meiner Seite auf Facebook folgt und wenn ihr mir schreibt. Dieser Austausch ist mir sehr wichtig und kann gerne noch viel mehr werden! ;)

Um mich bei euch für dieses Jahr zu bedanken packe ich ein kleines Gewinnspiel aus. Es geht um die restlos ausverkaufte Version von Morgentau von Jennifer Wolf als Taschenbuch. Ich habe mir damals mehrere Bücher davon gesichert. Und eins könnt ihr nun hier gewinnen!


Was ihr dafür tun könnt? Kommentiert entweder hier auf dem Blog oder auf Facebook auf meinen Original-Post und liked meine Seite auf Facebook. Gerne könnt ihr das Gewinnspiel auch teilen. Je mehr ihr tut, desto mehr Lose habt ihr. ;) Ist aber kein Muss.

Wie immer, das Gewinnspiel läuft bis zum 27.06.2016 um 23:59 Uhr (Siebenschläfer passt doch ganz gut, hihi). Viel Glück!

Das Gewinnspiel wird in keinster Weise von Facebook unterstützt, gesponsert oder organisiert.
Es besteht keinerlei Verbindung zu Facebook.

Dienstag, 14. Juni 2016

Tagwind. Der Bewahrer der Jahreszeiten - Jennifer Wolf



Yannis Tagwind zählt nicht nur zu den attraktivsten Junggesellen Hemeras, sondern ist auch mit Abstand der warmherzigste und liebenswerteste Mann, der jemals unter der Göttin Gaia gelebt hat. Mit einer bewundernswerten Fürsorglichkeit kümmert er sich neben seinen Geschwistern auch um das jüngste Götterkind der Jahreszeiten und würde sofort sein Leben für seine Familie geben. Während diese darauf hofft, dass er sich bald eine Frau sucht, gehört sein Herz jedoch jemandem, den er nicht lieben darf. Nicht nur trennen die beiden ganze Welten an gelebter Zeit, auch ist die Person dafür bekannt, niemandem jemals ihre Liebe geschenkt zu haben. Doch Yannis könnte den Lauf der gesamten Erdengeschichte ändern…


Passend zur bisherigen Reihe ist auch dieses Cover aufgemacht. Aber zur Abwechslung finden wir hierauf einmal einen Mann abgebildet. Ich finde das passt und gefällt mir sehr gut.


Achtung! Band 4 einer Reihe - Spoiler!!!

Die Geschichte rund um Sol und Yannis findet dieses Mal komplett auf der Erde statt, denn Sol verließ die Götterwelt freiwillig am Ende von Buch 3. Nun ist er als letzter (ehemaliger) Jahreszeitengott noch übrig, der die Liebe sucht. Bereits in Band 3 gab es schon mehrere definitive Hinweise, dass zwischen den beiden die Funken flogen. Und ich behielt Recht.

Die beiden Liebenden stehen der Gemeinschaft der Menschen gegenüber und müssen sich mit ihren eigenen Vorurteilen und Ängsten konfrontieren. Es gibt viele Unsicherheiten und Missverständnisse auf ihrem Weg.

Der Schreibstil ist wie immer flüssig und angenehm zu lesen, ich finde die Art von Jennifer Wolf einfach toll. Yannis wird sehr feminin dargestellt. Das passt also recht gut zu dem Macho-Gott. ^^

Es gibt wieder einige ganz wunderbare Szenen, bei denen ich herzlich lachen musste. So zum Beispiel die Szene mit der herunterfallenden Bettkante.

Wir erfahren auch immer noch etwas über die Welt und die Traditionen, es wird also nicht langweilig. Hier gefiel mir die Idee des "Bewahrers" total gut. Ein Erwachsener, der das erste Mal von einem Kind angelächelt wird wird sein Bewahrer, also so eine Art Pate. Er darf seinen zweiten Vornamen aussuchen und führt das Kind während einer Zeremonie in die Gemeinschaft ein. Das habe ich so noch nirgendwo gelesen. Toll!

Insgesamt ist das Buch nicht so emotional und tragisch wie die anderen Bände. Ich finde das Ende sehr schön und ich habe das Buch mit einem guten Gefühl beendet.

Ein schöner Abschluss der Reihe rund um die vier Götter. Wer ein Problem mit einer Liebesgeschichte zwischen zwei Männern hat sollte das Buch nicht lesen. Allen anderen lege ich es ans Herz und spreche eine Empfehlung aus, genauso wie für die gesamte Reihe. Hier gibt es kein Buch was total aus der Reihe tanzt, alles sind schön!

Für jeden der traurig ist, dass die Reihe abgeschlossen ist: wir können uns noch auf einen weiteren Teil freuen (Götterkind. Die Tochter der Jahreszeiten - erscheint am 06.10.16).


Montag, 13. Juni 2016

After love: AFTER 3 - Anna Todd



Gerade als Tessa die wichtigste Entscheidung ihres Lebens getroffen hat, ändert sich alles. Die Geheimnisse in ihrer Familie und der Streit darüber, wie ihre Zukunft mit Hardin aussehen soll, bringen alles ins Wanken. Zudem schlägt Hardin immer noch um sich, anstatt Tessa zu vertrauen, und der Kreislauf aus Eifersucht, Zorn und Verschmelzung wird immer zerstörerischer. Noch nie hatte Tessa so intensive Gefühle, war so berauscht von einem Menschen. Aber reicht die Liebe allein?


Viel kann ich nicht sagen. Das klassische AFTER-Design, nur ist dieses Mal das "love" in orange und das tribalähnliche Blütenringelchen ist anders. Vom Papier her ist der Umschlag eine Katastrophe, wie immer. Jeder Fettfinger zeichnet sich unwiederbringlich an und lässt sich auch nicht entfernen.


Nach Band musste ich natürlich noch sofort den Anfang von Band 3 lesen um zu wissen wie es weitergeht. Dann habe ich jedoch eine riiiiesige Pause gemacht. Ich habe Tessa und Hardin einfach nicht mehr ausgehalten. Die ewigen Streitereien und das Hin und Her, nervig! Ich habe das Buch tatsächlich 7 Monate zur Seite gelegt, bevor ich es wieder ertragen konnte mehr von den beiden Streithähne zu erfahren.

In diesem Band ist es ganz deutlich, dass sich Tessa weiterentwickelt und Hardin dabei zunächst nicht mithalten kann. Er bringt sich durch sein Verhalten selbst ins Abseits. Es könnte so einfach sein, doch sie stehen sich mal wieder selbst im Weg. Einige Streitereien wirken einfach nur noch lächerlich und man fragt sich, ob die beiden denn nie aus ihren Fehlern lernen (vor allem Hardin).

Es kommt wie es kommen muss und die beiden trennen sich mal wieder, dieses mal über den Streitpunkt Seattle. Was folgt ist ein Ping-Pong. Die Kapitel wechseln sich rasch an und die Gefühle schlagen hohe Wellen. Ich persönlich fand, dass die Geschichte so lange interessant blieb wie sie getrennt waren, danach wurde es wieder langweilig. Die Sex-Szenen sind auch nichts Neues mehr, auch wenn die Autorin versucht Abwechslung rein zu bringen.

Schön fand ich die brüderliche Entwicklung von Hardin und Landon, das amüsierte mich. Die beginnenden Wandlung von Hardin könnte interessant sein, wäre jedoch schon in Band 2 notwendig gewesen (aus meiner Sicht ist der total überflüssig).

Das Buch endet wie bisher bekannt mit einer großen Bombe, die die Autorin platzen lässt. Auch hier wird man regelrecht dazu genötigt sofort mit dem nächsten Band anzufangen.


Das Buch ist okay. Inhaltlich hat es mir nach dem etwas schweren Start am besten von den ersten drei Bänden gefallen.

Hardin arbeitet endlich an sich selbst und achtet auch auf Tessa. Man könnte ja schon fast vermuten, dass doch nicht Hopfen und Malz verloren ist? Ich hoffe die Entwichlung von Hardin geht positiv weiter.

Hier kann ich durchaus mal 3 Sterne vergeben.


Sonntag, 12. Juni 2016

Nachtblüte. Die Erbin der Jahreszeiten - Jennifer Wolf



Ilea Sola Sommerkind ist eine Jahreszeitentochter. Sie kann Licht brechen und eine warme Brise herbeirufen. Wenn sie ihre Sommerkräfte einsetzt, verwandelt sich ihr sonst brünettes Haar in ein strahlendes Blond. Sie ist nicht das einzige Jahreszeitenkind, seit die Göttin Gaia ihren Söhnen erlaubt hat, sich unter die Menschen zu mischen, und dennoch ist sie etwas Besonderes, denn nur sie stammt von Sommer ab. Und so ist ihr Heim auch dasjenige, das sich der Sommergott diesmal für seinen Aufenthalt ausgesucht hat. Doch als er dabei schwer verunglückt, muss sie einen weiteren Gott beherbergen: Aviv, den Frühling. Den einzigen Jahreszeitengott, der seit fünfhundert Jahren den Frauen entsagt und die Erde gemieden hat…


Ich finde das Cover sehr schön. Es passt hervorragend in die Reihe und ich mochte es auf Anhieb. Ich kann nicht meckern. ;)


Bei "Nachtblüte handelt es sich um den dritten Teil der Serie rund um die Jahreszeitengötter. Wer die ersten beiden Bände noch nicht gelesen hat wird in diesem Buch gespoilert!

Dieses Mal geht es um Aviv, den Herbstgott. Wir machen von Teil 2 zu diesem hier einen gewaltigen Zeitsprung von 500 Jahren. Die Stimmung ist traurig und etwas depressiv. Aviv hat den Frauen entsagt um seinen Tiergeist nicht zu verlieren und glaubt, dass er niemals Liebe finden wird. Als Sol auf der Erde verunglückt bleibt ihm nichts anderes übrig als ihm zu helfen und zum ersten Mal zur Erde zu reisen. Dort trifft er auf Ilea. Die beiden verbindet eine schicksalhafte, vorbestimmte Liebe und sie verlieben sich sofort rettungslos ineinander. Aber dies wäre kein Buch von Jennifer Wolf wenn es so einfach wäre. Den beiden Liebenden stellen sich einige Probleme in den Weg, vor allem stehen sie sich selbst im Weg.

Die Kapitel werden abwechselnd aus der Sicht von Ilea und Aviv geschildert. Hierbei gefallen mir die Kapitel von Ilea besser, sie erscheinen mir irgendwie flüssiger. Außerdem mochte ich Ilea spontan, sie ist ein kleiner Wirbelwind mit einem eigenen Kopf.

Eine Stelle hat mich besonders gerührt als es darum ging, dass sich zwei wiedergeborene Seelen gefunden haben. So schön!

Der unbeschwerte und leichte Schreibstil der Autorin spiegelt sich auch immer wieder in den lustigen Szenen. Besonders in Erinnerung blieb mir die Schilderung der amüsanten Runde von allen Brüdern mit den Partnern und Freunden. Herrlich, ich liebe es wenn sie etwas Witz in der Geschichte verstreut. 


Wenn man diesen dritten Teil liest, kennt man die Autorin und ihre Art zu Schreiben schon und wird daher nicht mehr so überrascht wie noch in den ersten beiden Bänden. Dennoch ist es schön geschrieben und bietet neue Aspekte. Die Lesezeit verflog nur so und ich habe ohne Schwierigkeiten über die Hälfte des Buches in einem Schwung gelesen.

Das Buch ist nicht so traurig, wie die Bände zuvor. Ich hatte mich innerlich schon gewappnet, aber fand es nicht schlimm. Das Ende ist so, wie ich es mir vorgestellt habe. Außerdem gibt es einige Andeutungen zu Band 4. Schließlich gibt es nur 4 Jahreszeitengötter. ;) Ich bin gespannt, ob ich mit meinen Vermutungen rund um Sol richtig liege.

Alles zusammen ist es ein wunderbares Buch. Hier kann ich absolut verdiente 4 Sterne vergeben.

Sonntag, 5. Juni 2016

Lesung Anna Todd - 01.06.2016 - Mayersche Köln

Lesung mit Anna Todd




Am 01.06.2016 habe ich mich auf den (relativ) kurzen Weg von 1,5 Stunden nach Köln gemacht um an meiner ersten Lesung in der Mayerschen Buchhandlung teilzunehmen. Mann, was war ich aufgeregt und gespannt. :D

Die Autorin Anna Todd las aus Ihrem Roman "Before us" vor, die deutschen Passagen wurden von einem angehenden Schauspieler übernommen (Name vergessen, sorry - ist auch nicht mein Typ, daher recherchiere ich ihn nicht ^^).




Ich war zwar fast eine Stunde vor Beginn vor Ort und habe daher im vorderen Drittel einen Platz bekommen. Auf dem Foto links könnt ihr gut erkennen, wie weit das trotzdem noch von der Bühne entfernt war. Wenn ich schätzen müsste würde ich sagen, dass um die 400 Frauen da waren.


Die Lesung an sich war gut vorbereitet worden. Lesungen, Fragerunden und Interviews wechselten sich ab und es kam keine Langeweile auf.
Mich persönlich nervten jedoch die andauernden Fragen, ob auch noch ein Buch aus Sicht von dieser oder jener Person geschrieben wird. Reicht eine Fassung nicht???
 
Nach Beendigung des offiziellen Teils konnte man noch insgesamt 2 Autogramme pro Person ergattern und Fotos mit der Autorin. Schüler wurden vorgelassen, was zum allgemeinen Unmut führte. Auf den Bildern unten könnt ihr erahnen, wie viele Frauen ein Autogramm wollten. Also alle. ;)


Anstatt reihenweise vorzugehen (sodass man dabei auch sitzen bleiben könnte) mussten sich alle Leute rechts anstellen. Ich muss wohl nicht erwähnen, dass ich ganz links außen gesessen habe und daher mit bei den letzten war???
Die Veranstaltung startete um 20:15 Uhr und ich habe meine Autogramme um sage und schreibe 23:50 Uhr erhalten. Meine Füße haben jetzt noch Abdrücke von den Schuhen. :D

 
Beim Warten ist mir noch ein lustiger Zufall passiert: ich schlug ein Buch zum Persisch lernen auf. Achtet mal auf die erste Zeile. Das passt doch 100%ig.
Na das nehme ich doch gerne mit. ;)


In der Warteschlange traf ich auch noch ein paar ganz bezaubernde Mädels. Wir hatten mächtig viel Spaß und ohne sie wäre der Abend längst nicht so schön gewesen. Insgeheim fand ich die Warteschlange mit ihnen sogar besser als die Lesung selbst. Aber psst, nicht verraten. 
Vielen Dank dafür meine Hasen! Ich hoffe wir sehen uns bald wieder in Köln! 

Ansonsten wurden Gummibärchen mit Hardin-Geschmack verteilt (jedenfalls unsere Vermutung - so eine Geschmachsrichtung kannte keiner von uns) und es gab ein Gummiarmband und einen Button.

Die nächste Lesung habe ich auf jeden Fall schon gebucht. Im November geht es zu Geneva Lee (Royal Reihe). Und jetzt weiß ich ja auch wo ich ein 24h Parkhaus finde, damit ich nicht allzu lange durch das unheimliche Köln wandern muss. Verlassene Straßen können einem schon etwas Angst machen....

Monatsrückblick Mai


Mai 2016

Im Mai habe ich folgende Bücher gelesen:

After love: AFTER 3 - Anna Todd 944 Seiten - 3 Sterne
After Forever: AFTER 4 - Anna Todd 576 Seiten - 3 Sterne
Harry Potter und der Halbblutprinz - J. K. Rowling 656 Seiten

Das sind zusammen immerhin 2.176 Seiten, auch wenn es nur drei Bücher waren.
Ansonsten habe ich mehrere andere angefangen, konnte mich aber nicht darauf konzentrieren. Und ob ihr es glaubt oder nicht, in meinem Urlaub bin ich nicht zum Lesen gekommen! Nur einmal kurz am Strand, aber dann waren die Möwen doch interessanter. *hihi*

Auf, auf in einen buchigen Juni. :D