Samstag, 19. März 2016

Selection Storys 2 - Herz oder Krone - Kiera Cass



EIN MUSS FÜR JEDEN ›SELECTION‹-FAN!

Wieder zwei spannende Storys in einem Buch:
Lange bevor America Singer am Casting teilnahm, um die Hand des Prinzen von Illéa zu erobern, gab es bereits ein anderes Mädchen, das um die Liebe zu einem anderen Prinzen kämpfte. In ›Die Königin‹ erzählt Amberley, Prinz Maxons Mutter, von ihrem eigenen Casting und wie sie das Herz von König Clarkson eroberte.
Marlee Tames, die zusammen mit America und 33 anderen Mädchen um die Hand von Prinz Maxon kämpfte, erzählt in ›Die Favoritin‹, wie sie ihrem eigenen Herz gefolgt ist und die Entscheidung ihres Lebens traf.

Spannende und unentbehrliche Hintergrund-Informationen für alle, die mehr über die ›Selection‹-Welt erfahren wollen.


Passend zum ersten Selection Storys-Band ist auch dieses Buch im Taschenbuchformat erschienen. Das Design und die Aufmachung passen wunderbar und die klare Linie zieht sich weiterhin durch. Ich finde es einfach schön.


Auch wenn das der zweite Teil der Selection Storys ist, habe ich es vor dem ersten Teil gelesen. Das macht überhaupt nichts, da es sich ja "nur" um ergänzende Geschichten handelt. In diesem Buch sind die Damen Amberly und Marlee vertreten, die aus ihrer Sicht heraus ihre Castings schildern. Daher ist es für alle Leser und Leserinnen wichtig zu wissen, dass die Bücher natürlich stark spoilern. Wer also die Selection-Reihe noch nicht gelesen hat, sollte dies zunächst nachholen bevor er sich hiermit beschäftigt.

Als erste kommt Amberly zu Wort. Sie ist in den Hauptbüchern die amtierende Königin. Wir wissen also schon, dass König Clarkson sich für sie entscheiden wird. Der Weg dahin ist jedoch ganz anders als der von America.

Amberly ist bereits seit ihrer Kindheit in den Prinzen bzw. zukünftigen König verliebt. Sie kämpft im Casting um ihn und fühlt sich gleichzeitig unwohl und nicht geeignet, da sie eine 4 ist und aufgrund ihrer Herkunft krank ist. Dieses Hin und Her ist aber schon das größte Hindernis. Clarkson bevorzugt sie meiner Meinung nach von Anfang an stark gegenüber den anderen Kandidatinnen. Ich frage mich warum die anderen das nicht merken, da ich es als recht offensichtlich empfand. Aber das sei einmal dahin gestellt. Schlussendlich gibt es eine schnelle und eindeutige Entscheidung und mir bleibt nur die Frage: ist es wahre Liebe??? Von ihrer Seite ja, bei ihm bin ich mir nicht sicher.

Weiter geht es mit Marlee und Carter. Hach, was für eine herzzerreißende Geschichte. Anders als bei Amberly ist es hier ganz klar, dass die beiden sich von ganzen Herzen lieben. Es ist eine Liebe stärker als die Gesetze.

Die Geschichte fängt im Gefängnis an und die Gegenwart wechselt sich mit Erinnerungen an ihr Kennenlernen ab. Von anfänglichen Freundlichkeiten hin bis zur großen Liebe erleben wir die unterschiedlichen Stationen und wie sie sich immer näher kommen. Das Ganze wird gewürzt mit Dramatik und Spannung (selbst wenn man aus den anderen Büchern weiß wie es ausgeht). Wir erfahren einige Details, die in der Hauptreihe keinen Platz mehr hatten. Er ist also eher eine Ergänzung zu Americas Geschichte, wohingegen die von Amberly die Vorgeschichte ist.

Am Ende gibt es noch ein Interview mit der Autorin in der sie noch mehr Informationen preisgibt, die auch nicht in diesen beiden Sondergeschichten enthalten waren. Sehr informativ! Und gekrönt wird das Ganze noch von kurzen Schilderungen über den weiteren Lebensweg von Kriss Ambers, Natalie Luca und Elise Whisks.


Ein toller Ergänzungsband für alle Fans von Selection. Ich hatte Freude daran noch einmal in diese Welt einzutauchen und mehr zu erfahren. Andere Sichtweisen und Perspektiven finde ich interessant. Und gleichzeitig finde ich es auch gut, dass diese Geschichten im Verhältnis kurz gehalten und nicht künstlich aufgeblasen wurden.


Sonntag, 6. März 2016

For Good: Über die Liebe und das Leben - Ava Reed



Was würdest Du tun, wenn Du das verlierst, was Deinem Leben einen Sinn gab?
Das, was Du mehr als alles andere auf dieser Welt geliebt hast. Würdest Du aufgeben?

Nach dem Tod ihrer großen Liebe Ben, beginnt Charlie in Trauer zu versinken.
Immer wieder erinnert sie sich an die vergangenen Zeiten, in denen sie ihn kennen- und lieben lernte.
Doch der Verlust droht sie zu ersticken und blind zu machen für das, was das Leben ausmacht.
Charlie zieht sich völlig zurück und beginnt zu verstehen, dass nichts je wieder so sein wird wie es einmal war.


Das Cover ist einfach traumhaft. Die Farbgestaltung passt und es sieht so romantisch aus. Es hat mich direkt angesprochen und ich finde es sehr schön. Mehr muss ich nicht dazu schreiben. Es stimmt einfach alles.


Was für ein Buch! Die Geschichte von Ben und Charlie erinnerte mich von Anfang an an "P.S. Ich liebe dich" von Cecelia Ahern. Auch wenn es thematisch vergleichbar ist, so greift die Autorin die Situation anders auf und erzählt eine ganz eigene Geschichte.

Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Die Kapitel sind recht kurz, manchmal für mein Gefühl schon fast zu kurz. Von der Story her wechseln sich die Kapitel der Gegenwart und Erinnerungen an die Vergangenheit ab. Der Leser erlebt wie die beiden Hauptpersonen sich kennen lernen und alle weiteren wichtigen Stationen der Beziehung in chronologischer Abfolge.
Man merkt richtig, dass Charlie in der Vergangenheit feststeckt. Daher geschieht in den Kapiteln der Gegenwart auch nicht viel, wohingegen die Vergangenheit liebevoll und umfassend beschrieben wird.

Wie man allein schon der Inhaltsangabe entnehmen kann, nimmt die Geschichte einen dramatischen Lauf. Bei 51% des Buches gab es eine Stelle, bei der ich zum ersten Mal richtig losgeheult habe. Ich füge euch das Zitat kurz ein:
"Egal, wie viel Zeit wir zusammen gehabt hätten, es hätte nicht gereicht."
Das ist für mich die Essenz dieses Buches. Es ist traurig, aber gleichzeitig macht dieses Buch Hoffnung. Ich hatte von Anfang an eine Ahnung wie es enden würde, und ich lag richtig damit.

Eine Sache gefiel mir auch noch sehr gut. Zu Beginn jedes Gegenwartskapitels stimmte ein Zitat den Leser auf die kommende Handlung ein. Diese passten sehr gut zum Inhalt und bereiteten mich selbst ein wenig vor auf das, was kommen würde.

Übrigens würde ich jedem Leser und jeder Leserin dieses Buches dazu raten, auch noch nach der Danksagung weiterzulesen. Denn danach kommt noch ein Kapitel aus der Sicht von Ben. Ich vermute, dass gerade viele E-Book Leser das verpassen werden, da die meisten sich schon die Danksagung nicht mehr durchlesen. Zum Glück gehöre ich zu den neugierigen Nasen und lese immer alles bis zum Schluss. ;)

Dieses Buch hat mich wirklich berührt. Schon lange hat mich keins mehr emotional so abgeholt und mitgerissen. Es ist herzzerreißend und ich habe mich sehr lange schwer getan eine Rezension über das Buch zu schreiben, aus Angst wieder in Tränen auszubrechen oder dem Buch nicht gerecht zu werden.

Was habe ich also während des Lesens dieses Buches verspürt? Definitiv einen fetten Kloß im Hals. Eine Faust drückte sich in meinen Magen und die Nase lief immer wieder. Zum heulen traurig und schön zugleich.

Man muss in der Stimmung für solch ein Buch sein. Wer Cecelia Ahern mag wird auch dieses Buch lieben. Mich hat es begeistert und nachdenklich gestimmt. Selbst 2 Monate nachdem ich es gelesen habe, hallt es immer noch nach. Es ist ein Buch, das dem Leser mehr gibt als nur ein paar schöne Lesestunden. Es bereichert einen.

Daher sage ich: "Danke, Ava! Danke, für dieses großartige Buch!"