Samstag, 27. Juni 2015

111 Orte in der Eifel die man gesehen haben muss - Bernd Imgrund







Die Eifel ist berühmt für ihre Burgen und Burgruinen, für ihre Klöster und Kirchen. Aber auch jenseits der historischen Repräsentationsbauten bietet sie ausgesprochen schräge Aussichten: Warum heißt Eisenschmitt das »Weiberdorf «? Wieso ist Allscheid von allen Karten verschwunden? Und wo liegt Neu-Afrika? Bernd Imgrund hat 111 seltsame Geschichten und 111 originelle Fotos gesammelt und zeigt versteckte und wenig bekannte Orte in diesem spannenden Mittelgebirge.



Die Aufmachung des Buches gefällt mir sehr gut. Das Papier ist glatt und schwer, es macht einen hochwertigen Eindruck was das erhabene Detail auf dem Cover noch verstärkt. Solche Kleinigkeiten finde ich immer spannend und sie fangen meinen Blick ein.

Inhaltlich gibt es eine Übersicht aller Orte vorne und sogar Karten mit den jeweiligen Punkten und Seitenangaben wo was ist. So bekommt man einen guten Eindruck was in der Umgebung ist in der man sich gerade befindet.

Die Orte und Sehenswürdigkeiten werden jeweils auf einer Doppelseite präsentiert mit jeweils einem Text und einem Bild.
Inhaltlich findet der Autor eine gute Mischung aus Natur, Industrie (wenn man das denn so nennen kann in der Eifel ^^), Geschichte, etc. Da ist für jeden etwas dabei!



Empfehlenswert! 
Wer sich die Eifel genauer anschauen möchte und auch mal abseits des Weges kleine und große Geheimtipps sucht, der sollte sich dieses Buch anschaffen. Für knapp 15 Euro bietet es Einiges.
Ich werde sicher einige Orte besuchen, auch um dort gezielt Fotos zu machen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen